Über unsProduktionenKinderbühne

2000 Das Kind auf der Hintertreppe

Schwank in 3 Akten von Axel von Kos

Dieses Stück war eines unserer Stücke mit der längsten Spieldauer. Gleich bei ihrem ersten Einsatz in der Theatergruppe konnte Silvia Bachhammer als Elfriede, ein junges Mädchen entdecken, dass die Schauspielerei sehr kräfteraubend sein kann.
Die elfköpfige Besetzung mit Souffleuer Georg Jilli konnte aber dennoch das Publikum mit Ausdauer und Können überzeugen.

Die Mitwirkenden:

Irmgard Müller, die Pensionswirtin - Silvia Zeiler
Adelinde, ein Dienstmädchen - Elvira Frühauf
Ferdinand Specht, ein Mieter der Pension - David Jilli
Bertha Hellmer, eine Mieterin - Marion Stur
Theo Knorr, ein Mieter der Pension - Josef Gruber
Hubertus Knolle, ein Mieter der Pension - Hans-Peter Hirtl
Anton Brendel, ein Briefträger - Franz Hirtl
Oliver Knorr, Theos Onkel - Johannes Riemerth
Elfriede, ein junges Mädchen - k.A.
Karl, ein Möbeltransporteur - Gerald Rollenitz
Edon, ein Möbeltransporteur - Günter Kellner


Bühnenbild - Günter Kellner
Souffleure - Georg Jilli
Maske - Stefan Neuwirth
Regie - Hans-Peter Hirtl
Kostüme: Österreichische Bundestheater

Zum Inhalt:


Das Stück spielt in einer städtischen Pension zu Beginn der dreißiger Jahre dieses Jahrhunderts und handelt von den Finanz- und Liebsnöten der Pensionsbewohner.

Im Mittelpunkt der Handlung steht der Versuch des Junggesellen Theo Knorr, seinem überraschend zu Besuch angereisten Onkel ein harmonisches Familienleben vorzugaukeln, um so dessen finanzielle Zuwendungen nicht zu verlieren. Dass es dabei immer wieder zu Turbulenzen kommt, dafür sorgen vor allem die Ideen Theos Freund, Ferdinand Specht, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, für Theo alles zu organisieren, um diese kritische Situation zu meistern.